Neues Phantastischer Seiten

Æthersturm (Band 2)

FictionFantasy - 20. Juli 2014 - 8:00

 

Titel: Æthersturm
Reihe: Band 2
Autorin: Susanne Gerdom
Buch/Verlagsdaten: Ueberreuter, April 2014, 400 Seiten, Hardcover, ISBN-13: 978-3764170127

Eine Besprechung / Rezension von Melanie
(weitere Rezensionen von Melanie auf fictionfantasy findet man hier oder auf ihrem Blog "bibliofantastica.wordpress.com")

Weiterlesen...

Agent Carter

SF-Netzwerk - 20. Juli 2014 - 6:27
Wie anderweitig schon gemeldet, kommt im Herbst 2014 die nächste Marvel-Serie ins Fernsehen: Agent Carter mit Hayley Atwell, die wir aus dem ersten Captain-America-Film und dem One-Shot auf der Iron-Man-3-Blu-ray kennen.

Folgendes soll da passieren:

Zitat

It's 1946, and peace has dealt Peggy Carter a serious blow as she finds herself marginalized when the men return home from fighting abroad. Working for the covert SSR (Strategic Scientific Reserve), Peggy must balance doing administrative work and going on secret missions for Howard Stark all while trying to navigate life as a single woman in America, in the wake of losing the love of her life – Steve Rogers.

Comingsoon.net hat hier das Logo für die Serie.

Dracula Untold (Bundesstart: 2.10.2014)

SF-Netzwerk - 20. Juli 2014 - 6:25
Unter der Regie von Gary Shore kommt am 2. Oktober 2014 Dracula Untold in die deutschen Kinos. In den Hauptrollen sind Luke Evans, Sarah Gordon und Dominic Cooper zu sehen.

Filmstarts.de zum Inhalt:

Zitat

In "Dracula Untold" sollen die Ursprünge von Dracula erforscht werden, indem die Vampirmythologie mit der wahren Geschichte von Vlad dem Pfähler verbunden wird. Ein junger Prinz (Luke Evans) muss das wohl größte Opfer bringen. Um seine Frau und sein Kind vor einem blutdürstigen Sultan zu retten, opfert der junge Prinz seine Seele. Während seine Familie dem Tod entgeht wird der Prinz zum ersten Vampir, den die Menschheit kennt: Dracula.

Der Trailer:

Planet der Affen: Revolution (Bundesstart: 14.8.2014)

SF-Netzwerk - 20. Juli 2014 - 6:23
Es wird Zeit für einen eigenen Thread zum zweiten neuen Planet-der-Affen-Film (ein Affen-Übersichts-Thread findet sich hier).

Planet der Affen: Revolution (Dawn of the Planet of the Apes) soll am 14. August 2014 in die deutschen Kinos kommen (US-Start ist bereits am 11. Juli 2014). Regie führt Matt Reeves (Cloverfield). Filmstarts.de schreibt zum Inhalt:

Zitat

15 Jahre, nachdem sich der genmanipulierte Affe Caesar von den Menschen losgesagt und mit weiteren intelligenten Affen eine Kampftruppe gebildet hat, ist die Menschheit beinahe ausgelöscht. Während eine Gruppe Wissenschaftler im postapokalyptischen San Francisco zu überleben versucht, muss sich Caesar seinen neuen Aufgaben als Anführer der Affen-Zivilisation stellen. Eine Gruppe von Menschen die den vor zehn Jahren freigesetzten tödlichen Virus überlebt hat, stellt sich Caesar und seinem Volk von Affen gegenüber. Zwar versuchen beide Seiten ein Friedensabkommen zu schließen, scheitern jedoch daran und stehen kurz vor einem alles entscheidenden Kampf.

Vier Poster zum Film hat comingsoon.net hier.

Umgang mit Bildern u.a.

SF-Netzwerk - 20. Juli 2014 - 4:37
Allen Boardlern wird nahe gelegt, den neuen urheberrechtlichen Abschnitt in den Forenregeln (s. Link unten rechts auf jeder Seite) zu verinnerlichen. Die strengere Gangart war lange fällig, weil sich schon seit längerem die entspr. BRD-Gesetze verschärft haben. Alle SFN-Mods sind angehalten, diesen Abschnitt (mit Milde!) um zu setzen. Wir bitten um Kooperation.

Nur bei eigenen oder freien* Bildern, oder solchen von Amazon.de ist's zzt. unbedenklich, diese in Posts einzubinden. Letztere aber nur via Verlinkung zum AP-Shop, mit dem das SFN einen (NICHT lukrativen) Deal gemacht hat; das geht am einfachsten über ein Flash-Progrämmchen, das wir vorbereitet haben, schon in den Regeln verlinkt, aber hier nochmal mit Thumbnail (drauf klicken, sobald man in einem anderen Fenster das gewünschte Amazon-Bild gefunden hat):




Sollten andere Möglichkeiten mit der Zeit hinzu kommen, werden wir sie hier im Thread bekannt geben.

(* wie z.B. von Freefoto.com )

Marvel räumt politisch korrekt auf (bei Thor & Cap)

SF-Netzwerk - 20. Juli 2014 - 0:47
Marvel hat in den letzten Tagen 2 Ankündigungen platzen lassen, die Fans erschrecken - oder jubeln - lassen dürften...

Zum einen soll der Hammer des nordischen Donnergotts in ein paar Monaten zum ersten Mal dauerhaft von einer Frau gewuchtet werden (Thumbnail verlinkt auf Quellartikel in der N.Y. Times):


Zum Anderen soll der Falke die Kutte von Captain America übernehmen. Steve Rogers war ja schon mal eine Zeit lang von der US-Politik/-Geheimnistuerei so entsetzt, dass er sich ein neues "flaggenloses" Kostüm bastelte, und sich "Nomad" nannte... Und mit dem Falken zoffte er sich immer wieder mal darüber, dass er die nordamerikanische Gesellschaft zu blauäugig wahrnahm.

Wie findet ihr diese Änderungen?

P.S.: Extrem ärgerlich fände ich, wenn Marvel jetzt diese Veränderungen erneut zum Anlass nimmt, die jeweilige Heftreihe bei der Nr. #1 zu beginnen. Diese ewige Relaunch-Abzocke ist so durchsichtig inzwischen... Hoffe auf ein kl. bisschen guten Geschmack in dieser Sache.

PLANET DER AFFEN (Die Filme)

SF-Netzwerk - 19. Juli 2014 - 19:02
Hi All!

Ich denke dass es ne gute Idee ist über alle Teile hier zu plaudern
ebenfalls sollte das Remake hier besprochen werden

Hier mal der Link zum Roman Thread

1968 (5 Jhare nach dem Buch) wurde der Roman von Pierre Boulle verfimt und erhielt obendrein noch 4 Fortsetzungen

Planet der Affen PdA
Rückkehr zum Planet der Affen
Flucht vom Planet der Affen
Eroberung vom Planet der Affen
Die Schlacht um den Planet der Affen

2001 folgte das umstrittene Remake von Tim Burton

Ich denke dass wir im Thread mirt den kursiven Abkürzungen gut vorankommen
und glaube nicht dass man hier 6 Threads aufmachen sollte

Ich hab mittlerweile die Box bekommen mit allen 5 Teilen + Bonus DVD
die Box ist hübsch und preiswert

PdA hab ich mir nun 24 Stunden nach Genuss des Romans reingehauen und stelle fest dass sehr viel vom Buch übernommen wurde - auch sozial kritisch
und wie schon im Roman Thread erwähnt - hauptsächlich das Ende anders ist

der Film wirkt angestaubt - und ist auch nicht der typische SF Film aus der Zeit (mit Zukunftsvisonen die heute witzig erscheinen)
ich werde mir nun gleich Teil 2 - Rückkehr ansehen und bin gespannt
wie schon anderswo erwähnt - ich sah das schon mal vor 25 Jahren
könnte leicht sein dass enttäuscht auf meinem Sofa zurückbleibe nach Ende des Films

beste Grüsse
Joe

Dietmar Schoenherr 17.5.1926 - 18.7.2014

SF-Netzwerk - 19. Juli 2014 - 8:41
Wie derstandard berichtet ist Dietmar Schönherr verstorben.

http://derstandard.a...nherr-gestorben

RIP Dietmar

"Guardians of the Galaxy": Galaktische Previews am 24. Juli in zehn deutschen Städten

phantastik-news - 18. Juli 2014 - 20:07

Bald es soweit! Dann stehen die ungewöhnlichsten Marvel-Helden aller Zeiten in "Guardians of the Galaxy" vor ihrem größten Abenteuer. Gemeinsam ziehen der Vagabund Peter Quill, die Auftragskillerin Gamora, der rachsüchtige Drax, der waffenvernarrte Waschbär Rocket Raccoon sowie der Baummensch Groot in den Kampf um das Schicksal des gesamten Universums! Fans des einzigartigen Quintetts haben bereits fünf Wochen vor dem offiziellen Kinostart die Möglichkeit, den neuesten Streich aus dem Hause Marvel auf der großen Leinwand zu sehen. Im Rahmen von exklusiven ProSieben-Previews wird die Londoner Premiere des Films live in Berlin, Essen, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Karlsruhe, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart übertragen. Die Preview-Gäste sind hautnah dabei, wenn die Hauptdarsteller des Films Chris Pratt, Vin Diesel, Zoe Saldana, Karen Gillan, Dave Bautista sowie Regisseur James Gunn ab 18.30 Uhr über den roten Teppich gehen, bevor sie dann um 20.00 Uhr mit dem Start der Premierenvorführung ein Weltraumabenteuer der Extraklasse erleben. Tickets für die exklusiven Previews bekommt man bis Sonntag auf www.prosieben.de.

Kino-News in Kürze: "Space Invaders", "Ring" & mehr

phantastik-news - 18. Juli 2014 - 19:57

Mit kleinen Schritten kommt die Umsetzung des Videospiels "Space Invaders" (1978) fürs Kino voran. Nachdem man sich 2010 die Rechte gesichert hatte, sollen nun Akiva Goldsman ("Winter's Tale"), Joby Harold und Tory Tunnell den Film für Warner Bros. Pictures produzieren. +++ F. Javier Gutierrez, der auch das Reboot von "The Crow" drehen soll, wird laut "Hollywood Reporter" ein Prequel zu "Ring" drehen und somit auch hier einen Neustart verantworten. 2002 hatte Gore Verbinksi "Ring" gedreht, das Remake von Hideo Nakatas "Ring - Das Original" (1998). Dem japanischen Original folgten bislang unter anderem drei Sequels, während der US-Version bislang nur eine Fortsetzung folgte, "Ring 2" (2005), die von Nakata gedreht wurde. +++ Eine 17 1/2 minütige Behind the Scene Featurette zu "Teenage Mutant Ninja Turtles" von Regisseur Jonathan Liebesman ist online gegangen, hier. Der neue Film mit Donatello, Leonardo, Raphael und Michelangelo kommt am 8. August in die US-Kinos und am 16. Oktober in die deutschen Kinos. +++ Ein erster Clip aus "Guardians of the Galaxy" ist hier online gegangen. James Gunn führte Regie, unter anderem sind Chris Pratt, Zoe Saldana, Michael Rooker und Karen Gillan mit von der Partie. US-Start: 1. August. Deutschlandstart: 28. August.

"Gotham": Neue Bilder zeigen das Wayne-Anwesen

Fantasy-Fan - 18. Juli 2014 - 19:12
Seht das beeindruckende Heim der Wayne-Familie.

Suche Buch mit nichthumanoiden Außerirdischen / Helden

SF-Netzwerk - 18. Juli 2014 - 19:04
Mit mittlerweile 38 Lenzen hab ich so manch ein Science-Fiction-Roman bereits gelesen. Natürlich habe ich dabei auch meine Favoriten gefunden, und vielleicht liegt da auch das Problem. Dennoch glaube ich, folgende Beobachtung gemacht zu haben. Letztendlich transportiert Science-Fiction altbekannte und sehr menschliche Probleme in einen fantastischen Schauplatz der Zukunft. Egal ob wir von Raumschlachten sprechen (früher waren es halt die Seeschlachten oder Luftschlachten) oder von Space-Operas in all ihren unterschiedlichen Fazetten. Letztendlich bleibt jedoch ein Faktor immer der gleiche - der Faktor Mensch. Menschen sind die Helden die sich gegen irgendetwas außerirdisches oder sich selbst behaupten müssen. Und wenn es kein Mensch ist, so doch zumindest ein humanoides Wesen, mit dem man sich ebenso leicht identifizieren kann und zumindest die selbe Anzahl Extremitäten aufzuweisen hat.
Dies hat mich zu der Frage geführt, ob es auch mir unbekannte Autoren und deren Romane gibt, die mal einen anderen Weg gegangen sind. Romane in denen eine Geschichte aus Sicht von Wesen beschrieben wird, die uns weder äußerlich, kulturell und vom Wertesystem auch nur ansatzweise ähnlich sind. Kennt da jemand Romane in der Art? Und, was mich natürlich auch interessiert, funktionieren sie - will fragen, sind sie gut und spannend zu lesen?

"Die Schlacht der Fünf Heere": Neues Bild veröffentlicht

Fantasy-Fan - 18. Juli 2014 - 18:08
Seht Gandalf und Bard auf einem neuen Bild!

"Die Schlacht der Fünf Heere": Neues Bilder veröffentlicht

Fantasy-Fan - 18. Juli 2014 - 18:08
Seht Gandalf und Bard auf einem neuen Bild!

"Guardians of the Galaxy": Fünf deutsche Charakter-Poster

phantastik-news - 18. Juli 2014 - 17:47

Von Walt Disney Pictures kommen fünf deutsche Charakter-Poster zu "Guardians of the Galaxy". James Gunn ("Slither - Voll auf den Schleim gegangen") schrieb das Drehbuch und führte Regie, unter anderem sind Chris Pratt, Zoe Saldana, Michael Rooker, Karen Gillan, Djimon Hounsou, Benicio del Toro, John C. Reilly, Glenn Close, Gregg Henry, Bradley Cooper und Vin Diesel mit von der Partie. US-Start: 1. August. Deutschlandstart: 28. August.

Der Verleih über den Film: Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill, als "Star-Lord" bekannt und immer auf der Suche nach kostbaren Relikten, gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-)allumfassenden Konfliktes. Bei seinem letzten Beutezug stiehlt er ohne es zu ahnen eine mysteriöse Super-Waffe, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist, und macht sich damit nicht nur zum neuen Lieblingsfeind des gewieften Schurken Ronan. Denn wer immer diese Waffe besitzt, ist in der Lage, den gesamten Kosmos zu unterwerfen. Auf seiner wilden Flucht verbündet sich Quill notgedrungen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Außenseiter: dem waffenschwingenden Waschbären Rocket Racoon, dem intelligenten Baummenschen Groot, der ebenso rätselhaften wie tödlichen Gamora und dem raffinierten Drax the Destroyer. Unter dem Namen Guardians of the Galaxy zieht diese ziemlich spezielle Heldentruppe gemeinsam in den Kampf um das Schicksal des gesamten Universums. Irgendjemand muss den Job ja erledigen!

Mit einem Klick auf die Bilder öffnen sich größere Dateien der Poster in einem neuen Fenster.

"Guardians of the Galaxy": Neue Poster mit Rooker & Glenn

Fantasy-Fan - 18. Juli 2014 - 17:29
Seht Michael Rooker und Glenn Close auf neuen Bildern!

"The Last Witch Hunter": Rose Leslie als Hexe

Fantasy-Fan - 18. Juli 2014 - 16:24
Die "Game of Thrones"-Spielerin wird neben Vin Diesel zu sehen sein.

Stardust 2 - Das Amöbenschiff

SF-Netzwerk - 18. Juli 2014 - 14:14
Mit dem Suchbegriff "Amöbenschiff" findet man auf https://readersdigest.e-bookshelf.de/ eine Leseprobe, und es ist nicht zu glauben, im Hauptpersonenkasten steht: "Perry Rhodan – Der Aktivatorträger ist auf der Flucht."

Meine Neugier hält sich noch in Grenzen, leider habe ich bereits Band 1 gekauft.

Zwielicht Magazin - Eine Vorstellung

SF-Netzwerk - 18. Juli 2014 - 13:24
Die Kurzgeschichte hat im Genre Horror eine lange Tradition und es ist müßig, alle Wurzeln aufzuzählen. Die heute bekanntesten Klassiker wie H. P. Lovecraft oder Robert Bloch wurden vor allem über das Magazin Weird Fiction bekannt, welches auch heute noch existiert. Im Jahr 2008 erschien die Jubiläumsnummer 350.

In Deutschland ist der Horror vor allem durch die zahlreichen Heftserien der Nachkriegszeit vertreten worden. Aus diesen ging einer der erfolgreichsten Horrorautoren Deuschlands vor, der auch außerhalb der Heftromanszene für Furore sorgte: Wolfgang Hohlbein.

Die Kurzgeschichte selbst blieb eher das unbekannte Wesen. Horroranthologien dieser Zeit boten vor allem Themenanthologien zu Vampiren, Werwölfen, Halloween oder dem Lovecraftchen Universum. Deutschsprachige Autoren waren dort nur marginal vertreten und stammen meist aus der Frühzeit deutscher Unheimlicher Phantastik: Hoffman, Strobl, Ewers.

Bei der Durchführung zum neu geschaffenen Vincent Preis sammelte der Herausgeber deutschsprachige Kurzgeschichten mit Erstveröffentlichung 2007 und siehe da, es fanden sich sage und schreibe 290 Stories, verteilt in über fünfundzwanzig Publikationen. Und man kann sicher, das waren noch lange nicht alle.

Für diese gewaltige Menge an kreativer Kraft möchte die Anthologiereihe Zwielicht eine Plattform bieten, die in bisher 3 Ausgaben den besten Autoren der Szene eine Plattform bietet.

Horror ist ein gewaltiger Begriff. Weil er so gewaltig ist, verwenden viele stattdessen die Bezeichnung „Dunkle Phantastik“ oder „Unheimliche Phantastik“. Trotzdem ist Horror drin.


„Zwielicht“ ist ein Horrormagazin in Taschenbuchform und erscheint bei Eloy Edictions. Lesen Sie nur Torsten Scheibs „Motten“ (Zwielicht 2) oder Peter Nathschlägers „Die Wölfe von Nebraska“ (Zwielicht 1). Horrorgeschichten loten oftmals die Grenzen des guten Geschmacks aus, verschieben diese zuweilen und sorgen dafür, dass der Mainstream sich abwendet. Ein Horrormagazin hat nicht die Aufgabe, mit diesem Mainstream zu konkurrieren.

Trotzdem werden Sie bei der Lektüre dieses Magazins erkennen, dass der Titel „Zwielicht“ Programm ist. Es finden sich nicht nur harte Horrorgeschichten, sondern ein gewollter Querschnitt durch die Horrorliteratur und das in einer modernen Version.

Martin Claus „Das Idyll“ (Zwielicht 2) bildet das andere Ende des Spektrums ab, eine romantische Geistergeschichte, die sehr still daher kommt.

Und mit Achim Hildebrand kommt auch der Humor nicht zu kurz wie Biedenbach (Zwielicht 3) und Margit (Zwielicht 1) zeigen.

Zwielicht bietet dabei Geschichten, wie Marcus Richter in „Feuerhaut“ (Zwielicht2), die eine ganz eigene deutsche bzw. europäische Stimme zeigen. Auch N.T. Neumanns „Das unterste Fundbüro“ (Zwielicht 1) oder Jakob Schmidt mit „Im Himmel“ (Zwielicht 2) zeigen, dass Geschichten auch mal auf ungewöhnliche Art und Weise erzählt werden können.

Mit Walter Diociaiutis „Magic Potion“ (Zwielicht 2) und Algernon Blackwoods „Das Tal der Tiere“ (Zwielicht 3) erschienen erste Übersetzungen, letztere ist eine gruselige Geschichte im Wilden Westen von Amerika. Einen deutschen Gruselwestern bietet dagegen Christian Endres mit „Knochen erinnern sich“ (Zwielicht3).

Abgerundet wird jeder Band mit Artikeln zum Genre Horror und Illustrationen. Dabei widmet sich Zwielicht den verschiedensten Autoren wie „M.R. James“ (Zwielicht 1), „Karl E. Wagner“ oder „Eddie M. Angerhuber“ (Zwielicht 3), aber auch Artikel über „Twilight Zone“ und „Repairman Jack“.

Die bisherigen Ausgaben als ebook: Die ersten beiden Ausgaben sind als gedrucktes Buch erschienen. Zwielicht 1 ist verlagsseitig vergriffen. Über eine gedruckte Version zu Zwielicht Classic wird gerade nachgedacht.

Zwielicht 3 erscheint bei p.machinery, erste Infos finden sich hier:
http://defms.blogspot.de/2011/12/zwielicht-3-vorschau.html
Inhalt abgleichen